Wir wollen etwas bewegen. Unsere Aktionen und Kampagnen machen Schlagzeilen und wurden sogar zweimal prämiert: Im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“.
 

Wahl 2017

Damit in Deutschland wieder gegründet wird

Für DIE JUNGEN UNTERNEHMER ist es eine Pflicht und Herausforderung, sich energisch für eine durchgreifende Reform des Bildungswesens einzusetzen. Schließlich sind die Gründer von heute die Arbeitgeber von morgen und wir wissen, welche Anforderungen an unsere zukünftigen Mitarbeiter gestellt werden. Mit der vorliegenden Broschüre - unsere Agenda 2020 – unterbreiten DIE JUNGEN UNTERNEHMER ein Lösungsangebot, um Deutschland in der nächsten Legislaturperiode wieder zum Gründerland zu machen.

 

Statt Brexit: #EUpgrade!

Statt Brexit: #EUpgrade!

DIE JUNGEN UNTERNEHMER sind der Überzeugung, dass es nicht zum Brexit kommen darf. Der anfängliche britische Ansatz war genau richtig: Die EU muss erneuert werden. Ganz gleich wie das Referendum ausgeht, allen Europäern steht eine Menge Arbeit bevor. Es geht um die Zukunft unserer Generation! Deutschland muss sich jetzt mit aller Kraft dafür einsetzen, dass die Europäische Union geprägt wird von Freihandel anstelle von Protektionismus, Wettbewerbsfähigkeit anstelle von Umverteilung und Subsidiarität anstelle von unbegründeter Zentralisierung. DIE JUNGEN UNTERNEHMER wollen eine handlungsfähige EU, die sich auf ihre Stärken besinnt und grundlegende Reformen unternimmt – ein #EUpgrade.

 

Visionäre machen Wirtschaft!

Mentaler Vorsprung durch generationsübergreifende Zukunftsplanung

Globaler Wettbewerb, Unternehmensführung über Generationen, digitale und technologische Herausforderungen der Märkte – das sind Themen, die uns beschäftigen. Wir wissen: Wer gestalten und sein Unternehmen weiterentwickeln will, braucht klare Vorstellungen von der Zukunft. DIE JUNGEN UNTERNEHMER zeigen Weitblick und liefern mit einer neuen Veranstaltungsreihe bereits heute Impulse für morgen.

 

Rente - Rolle rückwärts!

Frau Nahles klaut uns die Zukunft

Die schwarz-rote Koalition hat in bemerkenswerter Geschwindigkeit ihr Rentenpaket durchgepeitscht, das einer Rolle rückwärts gleichkommt: Es senkt die Lebensarbeitszeit und kostet 233 Milliarden Euro. Und wer soll das bezahlen? Nach dem vorliegenden Gesetz vor allem die junge Generation. Diesen Angriff auf die Generationengerechtigkeit lassen wir uns nicht gefallen!

 

Generationengerechtigkeit

Generationengerechtigkeit ins Grundgesetz

Die Belastungen für die nächsten Generationen betragen insgesamt 9,3 Billionen Euro. Das sind 866.915 Euro pro Kind unter 15. Wir fordern den Abbau dieser Lasten. Daher setzen sich DIE JUNGEN UNTERNEHMER engagiert für das Thema Generationengerechtigkeit ein. Wir wollen ein Zeichen setzen und klar machen, was unseren Kindern und Enkeln blüht, wenn wir jetzt nicht umsteuern.

 

Euro-Rettung

Euro-Rettung: So nicht!

DIE JUNGEN UNTERNEHMER sind der festen Überzeugung, dass die Staatsschuldenkrise nicht mit neuen Schulden gelöst wird. Die Rettungsschirmlogik ist am Ende und löst kein Problem. Wir fordern: Umschuldungen, Gläubigerbeteiligung und Eigenkapitalunterlegung von Staatsanleihen. Europa kann nur stabilisiert werden, wenn Haftung und Risiko bei den Mitgliedstaaten bleiben.

 

Schüler im Chefsessel

Ein Bildungsprojekt von DIE JUNGEN UNTERNEHMER

Wenn junge Menschen das Wort „Unternehmer“ hören, denken sie häufig in Klischees: An einen Zigarre rauchenden, Porsche fahrenden und Golf spielenden „Boss“, der vormittags in die Firma kommt, Zeitung liest, die Geschäfte an seine Mitarbeiter delegiert und dabei viel Geld verdient. Dieses Bild rücken wir gerade.

 

Unternehmer im Klassenzimmer

Was haben Unternehmer und Lehrer gemeinsam?

Um den Dialog zwischen Bildung und Wirtschaft zu fördern, haben DIE JUNGEN UNTERNEHMER das Projekt „Unternehmer im Klassenzimmer“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts gehen junge Unternehmer in Gymnasien, Realschulen sowie Berufs- und Gesamtschulen. Dort stehen sie für eine Schulstunde den Schülern Rede und Antwort.

 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo AXALogo KPMG