Rückblicke

Unternehmertag 2018

Traditionell beim Gastgeber Deutsche Bank startete in Frankfurt/ Main Anfang März der Unternehmertag 2018. Am Vortag der Veranstaltung ging schon die ordentliche Mitgliederversammlung mit den Wahlen zum neuen Bundesvorstand über die Bühne. Mit großer Mehrheit wurde das Team um die neue Bundesvorsitzende Sarna Röser in das Amt gewählt.

Im Anschluss an die formale Veranstaltung nutzten viele junge Unternehmer die Chance, im Restaurant „Der Grieche“ den alten Bundesvorstand um Dr. Hubertus Porschen sowie das neue Vorstandsteam bei anregenden Gesprächen bis tief in die Nacht zu feiern.

Pünktlich um 10 Uhr am folgenden Morgen eröffnete der Moderator Konstantin Schnitker den Unternehmertag 2018. Die Digitalisierung eines 127 Jahre alten Familienunternehmens war Thema des ersten Vortrags. Dr. Joachim Harms von der Oetger Digital GmbH gab einen spannenden Blick auf die erfolgreiche Begegnung eines Traditionsunternehmens mit der digitalen Zukunft.

Was hat eine Dirigentin eines klassischen Orchesters mit einem Unternehmer, einer Unternehmerin gemeinsam? Diese Frage hat zwar Dirigentin Corrina Niermeyer in ihrem Vortrag nicht direkt beantwortet, dafür sehr anschaulich verdeutlicht, wie es zum Beispiel mit Konzentration, Vorausschau, Gefühl und Vertrauen möglich wird, die Führung in einem Konzert von 160 oder mehr Individuen zu bekommen und zu behalten. Dabei gelang es der Künstlerin, das gesamte Auditorium zum Mitmusizieren zu bewegen.

Im Anschluss beleuchtete Hauptgeschäftsführer Albrecht von der Hagen im Gespräch mit der frisch gewählten Bundesvorsitzenden von DIE JUNGEN UNTERNEHMER Sarna Röser und ihrem Vorgänger Dr. Hubertus Porschen die jüngere Vergangenheit und Zukunft der Arbeit des Bundesvorstandes. Der Gastgeber Deutsche Bank begrüßte die Teilnehmer und lud zu Gesprächen ein.

Sehr eindrucksvoll schilderte Friederike Driftmann ihre persönlichen Positionen und Erfahrungen beim Einsatz eines externen Geschäftsführers im eigenen Familienunternehmen Peter Kölln GmbH & Co. KGaA. Auch in einer komplizierten Familiensituation ist es mit Vertrauen, Fachwissen und persönlichem Engagement möglich, den Nachfolgeprozess im Familienunternehmen zu meistern.

Bandenkriege, Rockermilieu, Mafiastrukturen und die Arbeit eines verdeckten Ermittlers der Polizei in der Welt des organisierten Verbrechens – Thorsten Hoffmann gab interessante Einblicke in eine völlig andere Arbeitswelt.

In der Diskussionsrunde mit der Trainerin Antje Röwe, passtgut Training und Beratung, mit Dirk K. Martin PMCS.helpline Software Gruppe und Philipp J. Fleischmann, Kienbaum Consultants International GmbH diskutierte Moderator Dr. Frederik Hümmeke zum Thema Talente, Ausnahmetalente sowie die Rekrutierung und Bindung von Fachpersonal im Unternehmen. Als wesentlicher Aspekt wurde hier auch die Wertschätzung von Mitarbeitern erkannt.

Trotz des Sektempfangs im Foyer, eines langen Veranstaltungstages und einer evtl. kurzen Nacht war das Auditorium zum letzten Vortrag des Unternehmertages sehr gut gefüllt. Denn als Referent war Wolfgang Grupp, TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K., angekündigt. Der erfahrene Unternehmer forderte in seiner feurigen Rede zu „ehrlichem Unternehmertum“ und Verantwortung auf. Er bestärkte die jungen Unternehmer zu engagiertem unternehmerischen Handeln und forderte einen hohen Selbstanspruch an jeden selbst und mehr Wertschätzung gegenüber Kunden und Angestellten.

Mit diesem motivierenden Vortrag endete der Unternehmertag 2018.

Bildergalerie

Rechteinhaber der Bilder sind DIE FAMILIENUNTERNHEMER e.V./DIE JUNGEN UNTERNEHMER.
Die Verwendung durch Dritte ist nicht erlaubt.

 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMG