Flexible Arbeitsformen

 

Stellungnahme

Zur Digitalisierung der Arbeitswelt

Ob Industrie 4.0 oder auch Arbeit 4.0 – es werden derzeit viele Begrifflichkeiten verwendet, um die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt zu beschreiben. Das Thema jedenfalls ist in aller Munde und mittlerweile auch auf der politischen Agenda angekommen.
Zu Recht, denn es zeichnet sich bereits heute ab, dass sich die Produktionsweise grundlegend ändern wird: Die Vernetzung wird wachsen, Mensch und Maschine werden viel enger miteinander kooperieren. Ganz neue Produkte und Dienstleistungen werden geschaffen, während sich die Anforderungen an die Mitarbeiter wandeln.

 

Minijob

Die Brückenfunktion ist ausbaufähig

Der Minijob ist eine flexible Beschäftigungsform, dessen ursprüngliches Ziel es war, für den Arbeitnehmer einen Übergang von der geringfügigen Beschäftigung hinzu einer vollzeitnahen Beschäftigung zu schaffen. Die derzeitigen steuerlichen Regelungen beim Minijob verhindern allerdings, dass er diese Brückenfunktion wahrnehmen kann. Zu häufig richten sich bspw. Menschen in einer Kombination aus Minijob und Leistungsempfang ein. Auch bei Menschen, insbesondere Frauen, die den Beruf mit der Kinderbetreuung vereinbaren müssen, wird häufig aus steuerlichen Gründen auf einen Minijob zurückgegriffen und auf eine Tätigkeit, die näher an einer Vollzeittätigkeit liegt verzichtet.

 

Zeitarbeit

Auch noch künftig Sprungbrett in den Arbeitsmarkt?

Die Zeitarbeit gehört vor dem Hintergrund des rigiden Kündigungsschutzes für die Unternehmen in Deutschland zu den wichtigsten flexiblen Beschäftigungsformen. Sie trägt dazu bei, dass Unternehmen schnell auf höhere Auftragsspitzen reagieren können und dient auch als „Jobmotor“ in wirtschaftlich unsicheren Zeiten. Die Zeitarbeit kann darüber hinaus für geringqualifizierte Menschen und für Arbeitslose einen Einstieg ins Berufsleben und eine Brücke in den Arbeitsmarkt bedeuten. So viel zur grauen Theorie. Die Praxis könnte bald eine andere werden. Union und SPD ziehen die Regulierungsschraube bei der Zeitarbeit derart an, dass man Zweifel haben muss, ob die Zeitarbeit künftig noch als Einstieg für Geringqualifizierten in den Arbeitsmarkt dienen kann.

 

Umfrage

Umfrage zur Zeitarbeit

Die Auswertung von Fragen zur Nutzung der Zeitarbeit innerhalb der Mitgliedschaft des Verbandes DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER hat gezeigt, dass viele Familienunternehmen auf diese Form der flexiblen Beschäftigung zurückgreifen.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Umfrage:

 
 

Position
Die Familien-
unternehmer

 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMG