Thema der Woche

Integration von Flüchtlingen – zwischen Theorie und Praxis!

Johanna Strunz, Gesellschafterin der LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG, ist Stellvertretende Bundesvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER

„Die Bundesagentur für Arbeit erklärt, dass der deutsche Arbeitsmarkt problemlos 350.000 Flüchtlinge jährlich aufnehmen kann. Schließlich würden 700.000 Stellen pro Jahr neu geschaffen. Ganz so einfach ist das nicht! Was auf dem Papier leicht aussieht, ist in der Praxis deutlich schwerer. Denn: Ausbildung und Qualifikation müssen schon in etwa der zu besetzenden Stellen entsprechen. Damit das gelingt, ist eine Ausbildung in Verbindung mit Spracherwerb für die Flüchtlinge unerlässlich. Für die Wahl einer Ausbildung anstelle eines zunächst scheinbar besser bezahlten Hilfsjobs sollten wir starke Anreize schaffen. So könnten für den erfolgreichen Abschluss Anspruchspunkte für den dauerhaften Aufenthalt und den Familiennachzug erworben werden. Wenn das funktioniert, kann aus der Theorie Wirklichkeit werden."

 

 

Positionspapier

Digitalisierung endlich angehen!

Wir sind in Deutschland schon spät dran mit der Bewältigung der Digitalisierung – jetzt dürfen wir keine weitere Zeit verlieren. Unser wirtschaftlicher Erfolg wird in Zukunft entscheidend davon abhängen ob es uns gelingt, den Rückstand aufzuholen. Dies gilt für alle Bereiche der Wirtschaft, für etablierte und für junge Unternehmen. Alle werden in Zukunft nur erfolgreich sein, wenn die Rahmenbedingungen für die digitale Welt stimmen. DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern deswegen die Mittel für den Breitbandausbau in das Glasfasernetz zu stecken – nur das hat Zukunft. Wir brauchen gleichzeitig ein modernisiertes Arbeitsrecht, dass an die neue flexible Welt angepasst ist. Und wir müssen in Deutschland dringend ein Wahlpflichtfach Informatik einführen – wenn Schüler Programmieren lernen wollen, sollte das auch möglich sein.

 

Rückblicke

Nachfolgeforum 2015

Am 6. November kamen 25 Unternehmer in Stuttgart zum diesjährigen Nachfolgeforum zusammen. Zu Gast waren sie in einem sehr interessanten Unternehmen - der Karle Recycling GmbH! Einige Impressionen der Veranstaltung gibt es hier zu sehen.

 

Veranstaltungen

Da müssen Sie dabei sein!

Unternehmertag und Gipfel der Jungen Unternehmer sind sicher die Highlights in 2016. Daneben gibt es im Veranstaltungskalender eine ganze Reihe spannender Veranstaltungen – mit unseren Klubs übrigens auch welche ganz speziell für Nachfolger, Junioren und Gründer.

 

Social Media

Unser Verband in den sozialen Medien

Keine Zeit, lange Artikel zu lesen? Wir sagen es auch kurz und knapp über Facebook und Twitter. Egal ob Mitglied oder nicht, hier können Sie sich direkt über unsere Positionen informieren – und sie auch gleich mit anderen diskutieren. Neugierig? Ein Klick reicht, um unseren Kanälen zu folgen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden zu den Themen, die uns junge Unternehmer bewegen.

 

Veranstaltungen

Unternehmertag 2016

25. Februar 2016 | Frankfurt am Main

Der Unternehmertag wartet auch in diesem Jahr mit spannenden Rednern auf. So werden unter anderem Dirk Müller alias Mister DAX, Verena Bentele und Dennis Gies auf der Bühne sein. Neben spannenden Vorträgen wird es auch genügend Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Teilnehmern und eine After-Work-Party im Club WALDEN geben. Gleich anmelden und nichts verpassen!

 

Pressemitteilung

02.02.2016

DIE JUNGEN UNTERNEHMER zur Brexit-Debatte: Von Tusk-Vorschlag muss breite EU-Reform ausgehen

Hubertus Porschen: Die Idee eines Europas verschiedener Integrationsclubs muss weiter verfolgt werden

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat den EU-Mitgliedsstaaten heute seinen Entwurf zu den britischen Reformforderungen vorgelegt. Hubertus Porschen, Bundesvorsitzender des Wirtschaftsverbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER: „Der Tusk-Vorschlag beinhaltet gute Ansätze, von denen nun eine breite Reform der EU ausgehen muss. Wir begrüßen die Klarstellung, dass es keinen bedingungslosen Automatismus hin zu einer immer engeren Europäischen Union gibt. Jedoch verkennt der Entwurf mit Verweis auf bestehende Mechanismen und EU-Prinzipien, wie die Subsidiarität, eins: Der Status quo ist eben nicht mehr ausreichend, um den wirtschaftlichen und politischen Unterschieden in Europa gerecht zu werden.“

Positionen

1 Million neue Arbeitsplätze – wie schaffen wir das?

2015 sind rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Auch wenn der Zustrom künftig geringer werden sollte, es werden auch in den nächsten Jahren Migranten kommen, die weder die deutsche Sprache beherrschen noch hier gängige Berufsqualifikationen mitbringen – insbesondere nicht für eine Industrie 4.0. Sprache und Qualifikation sind aber die Voraussetzung, um am Arbeitsprozess teilzunehmen. Arbeit bedeutet für Migranten zweierlei: Sie verdienen damit ihren eigenen Lebensunterhalt und werden erheblich schneller in unsere Gesellschaft integriert.

Wenn also Arbeit das wirkungsvollste Mittel für Integration ist, müssen wir die Frage beantworten: „Wie schaffen wir bis zu 1 Million zusätzliche Arbeitsplätze?“

 

Rückblick

Großes invention Finale in Berlin

Am 05.11.2015 fand im Journalisten Club im Axel-Springer-Haus die Abschlussveranstaltung unseres Gründerpreises invention statt. Neun Regionalsieger aus den drei Vorentscheiden in München, Düsseldorf und Hamburg pitchten über den Dächern Berlins vor einer hochkarätigen Jury aus Wirtschafts- und Medienvertretern um den mit 20.000 Euro dotierten Gründerpreis der deutschen Familienunternehmen und ein einjähriges Mentoring durch einen erfahrenen Unternehmer. Im großen Finale am Abend konnten die Finalisten auch das Publikum in einem nur 90-sekündigen Elevator-Pitch von ihren Geschäftsideen überzeugen.

 

Publikationen

Der Zielstrebige

Hubertus Porschen, Geschäftsführender Gesellschafter iConsultants GmbH und Bundesvorsitzender DIE JUNGEN UNTERNEHMER

Eigentlich ging bei Dr. Hubertus Porschen schon immer alles schnell. Während des Studiums gründete er mehrere Start-ups mit. Während der Dissertation rief er die iConsultants ins Leben. Im Mai beschloss er, für den Bundesvorstand von DIE JUNGEN UNTERNEHMER zu kandidieren. Im September wurde er gewählt – knapp hatte er die Nase gegen drei Mitkandidaten vorn, aber er gewann.

 

Mitgliedschaft

Rückblicke

Gipfel der Jungen Unternehmer

Rund 200 junge Unternehmer und Familienunternehmer aus ganz Deutschland trafen sich beim Gipfel der Jungen Unternehmer in Düsseldorf. Im Anschluss an das politische Programm stand für die Mitglieder die Wahl des neuen Bundesvorsitzenden an. Für die Nachfolge von Lencke Steiner standen zum ersten Mal in der Verbandsgeschichte gleich vier Kandidaten mit ihren Teams zur Wahl.

 

 

Online-Shop

Exklusiv für Mitglieder

Die Kollektion der Familienunternehmer ist ab sofort in unserem Online-Shop erhältlich.

 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo AXALogo KPMG