Wir sind ein kommunikationsstarker Verband und vertreten unsere Positionen klar und griffig in den Medien – ob regional oder bundesweit. Erfahren Sie mehr darüber, was wir zu sagen haben.
 

Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen

21.09.2018

DIE JUNGEN UNTERNEHMER: Ein Jahr nach der Wahl

Sarna Röser: Junge Generation kommt zu kurz

Vor einem Jahr – am 24.09.2018 – fand die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. DIE JUNGEN UNTERNEHMER ziehen eine ernüchternde Jahres-Bilanz: „Statt wichtige Themen der Zukunft anzupacken, beschäftigt sich die GroKo mit sich selbst. In puncto Digitalisierung läuft der Breitbandausbau schleppend und Funklöcher überziehen das Land. Gründer kämpfen mit den höchsten bürokratischen Hürden weltweit. Währenddessen macht etablierten Unternehmen der Fachkräftemangel schwer zu schaffen“, kritisiert die Vorsitzende des Wirtschaftsverbands. „Von Aufbruch und Dynamik ist nichts zu spüren. Gerade wir als junge Generation kommen zu kurz. Stattdessen bürdet die Bundesregierung den Beitrags- und Steuerzahlern neuen Renten-Milliarden auf.“

12.09.2018

DIE JUNGEN UNTERNEHMER: Scholz träumt weiter von stabilem Rentenniveau ohne Steuererhöhung

Sarna Röser: Es bleiben drei Alternativen. Alles bittere Pillen für die junge Generation!

Bei Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist scheinbar alles im Lot. Er unterstreicht, keinen Bedarf an einer Steuererhöhung zu haben, wenn das Rentenniveau über 2025 hinaus stabil bleibt. Die Bundesvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER Sarna Röser dazu: „Olaf Scholz lenkt das Schiff mitten in den Schuldeneisberg. Wenn er weiterhin eine Erhöhung des Renteneintrittsalters ausschließt, bleiben nur drei Alternativen. Allesamt bittere Pillen für die jungen Menschen an Bord, die den Großteil der Rechnung im Laufe ihres Berufslebens bezahlen müssen: Erstens, die Mittel werden über Staatsschulden finanziert. Zweitens, die Beitragszahler werden stärker belastet. Oder drittens, es werden mehr Steuern in die Rente geschoben, dieses Jahr waren es bereits 94 Milliarden Euro.“

Kontakt

Cornick

Pressesprecherin

Kathrin Cornick
Tel. 030  300 65-430
Fax 030  300 65-390
Mobil 01 51  10 85 50 45
 
abo-pressemitteilungen

Pressemitteilungen abonnieren?

Journalisten können sich hier in den Verteiler eintragen.

captcha
Datenschutzklausel*
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMG